Das “See Think Do Care”-Framework richtig nutzen

Das “See Think Do Care”-Framework bietet Ihnen einen praktischen Rahmen, um Ihre Marketingstrategie zu strukturieren. Je nachdem, in welcher Phase sich Ihr Nutzer befindet, können Sie die passenden Kanäle und Key Performance Indicators ableiten. Auf der Basis einer soliden Webanalyse erreichen Sie so Ihre Zielgruppe immer im richtigen Augenblick mit dem richtigen Inhalt.

Die 4 Phasen im “See Think Do Care”-Framework

Das “See Think Do Care”-Framework folgt wie viele Modelle im Marketing dem Bild eines Trichters. Solche sogenannten Funnels setzen ganz oben bei einer möglichst großen Reichweite an. Sie beginnen also an der Stelle, an der der Trichter am weitesten ist. Im Fall von “See Think Do Care” beginnen wir deshalb mit der See-Phase:

Die See-Phase

Dieser am weitesten geöffnete Punkt im Funnel entspricht im Framework der See-Phase. Zu diesem Zeitpunkt hat dieser u. U. bereits ein Problem, aber er beschäftigt sich noch nicht bewusst damit. In dieser Phase geht es darum, dass relevante Nutzer Sie überhaupt wahrnehmen. 

Die Think-Phase

Darauf folgt die Think-Phase. Hier hat sich das Problem für den Nutzer bereits verschärft. Und da sich der Druck, das zu lösen, verschärft hat, denkt er bereits aktiv darüber nach. Er setzt sich also bewusst mit einem Thema auseinander und wägt Möglichkeiten ab. Hier können Sie den Nutzer bei seinen konkreten Fragen abholen und sich als Experte positionieren. Eine konkrete Kaufabsicht liegt jedoch noch nicht vor.

Die Do-Phase

Das ändert sich in der Do-Phase. Der Nutzer hat sich nun entschieden, dass er ein Produkt oder eine Dienstleistung braucht, um sein Problem zu lösen. Nun gilt es für ihn nur noch, sich für einen Anbieter zu entscheiden. Ihre Aufgabe in dieser Phase: Seien Sie dieser Anbieter!

Die Care-Phase

Ist der Nutzer zu einem Kunden konvertiert, hören viele Unternehmen leider auf. Was sie nicht bedenken: Bei fast jedem Angebot können Sie einen Kunde erneut zum Kunden machen. Nun greift die Care-Phase. Lassen Sie Ihren frisch gebackenen Kunden nun nicht allein! Unterstützen Sie ihn weiter und er wird mit großer Wahrscheinlichkeit auf Sie zurückkommen, wenn er erneut kaufen möchte. Mit der Care-Phase ist ein Zyklus im Rahmen von “See Think Do Care” abgeschlossen.

Die goldene Grundlage für “See Think Do Care”: Die Webanalyse

Bevor wir ins Detail gehen: Das “See Think Do Care”-Framework lässt sich nur sinnvoll einsetzen, wenn Sie den Erfolg Ihrer Maßnahmen messen können. Deshalb brauchen Sie eine möglichst ausgefeilte Webanalyse. Zugegeben – das kann aufwändig ausfallen. Doch zumindest ein Basis-Webtracking lässt sich heute wirklich ohne großen Aufwand umsetzen. Und es lohnt sich, denn ansonsten wissen sie schlichtweg nicht, ob Ihre Maßnahmen überhaupt einen Effekt erzielen.

Für welche Phase von “See Think Do Care” eignen sich welche Kanäle?

Im folgenden geben ich Ihnen Tipps, wo die jeweils größte Stärke der unterschiedlichen Kanäle liegt. Selbstverständlich kann man mit den meisten Kanälen auch noch andere Ziele gut verfolgen. Hier soll es zunächst nur um den effizientesten Einsatz jedes einzelnen Kanals im Rahmen von “See Think Do Care” gehen.

Reichweite erzeugen in der See-Phase

In der See-Phase nutzen Sie am besten reichweitenstarke Kanäle. Dazu gehören Display Ads, Content Marketing und Social Media. Entsprechende Kennzahlen sind Reichweite, Brand Awareness und die Zahl der getätigten Interaktionen. 

Antworten liefern in der Think-Phase

Während der Think-Phase setzen Sie am besten auf thematisch orientierte Zugänge wie Native Advertising, Suchmaschinen-Optimierung oder Social Ads. Aufschlussreiche Key Performance Indicators hierfür sind Klickraten, Verhaltenswerte auf Ihrer Webseite oder die Zahl ausgelöster Events und durchgeführter Mikro-Conversions. 

Verkaufen in der Do-Phase

Wenn es in der Do-Phase um den Abverkauf geht, empfehlen sich Kanäle wie Retargeting Maßnahmen und SEA. Mit ihnen gelangen Sie möglichst nah an die Kaufabsicht des Nutzers. Hier kommt es nun auf die harten Zahlen an: Umsatz, Transaktionen, E-Commerce-Conversion-Rate. 

Begleiten und unterstützen in der Care-Phase

Zuletzt können Sie in der Care-Phase über ein automatisiertes E-Mail Marketing bestehende Kunden persönlich ansprechen und im besten Fall reaktivieren. Prüfen Sie den Erfolg dieser Maßnahmen anhand der Anzahl an Re-Purchasern und Weiterempfehlungen durch Ihre Kunden. So können Sie einen kompletten Zyklus im “See Think Do Care”-Framework mit konkreten Zahlen begleiten.

Schreibe einen Kommentar